Wandern

Helmuth Rier
Helmuth Rier

Meraner Höhenweg von www.suedtirol.info

Von Naturns geht´s hinauf auf 1.500 bis 1.800 Meter – zu Fuß oder mit der Seilbahn, zum Beispiel mit der „Seilbahn Sonnenberg“. Auf dem Meraner Höhenweg erwartet Sie dann auf einer Länge von rund 110 km pures Wandervergnügen – mit nur wenigen steilen Anstiegen, dafür aber atemberaubenden Aussichten auf das Passeiertal, das Meraner Talbecken, die Sarntaler, Stubaier und Ötztaler Alpen. An schönen Tagen erscheinen die Dolomiten, die Brenta-Gruppe und der Ortler zum Greifen nah.

Der Rundweg ermöglicht eine Nord- und eine Südumrundung. Der „Meraner Höheweg Süd“ reicht von Katharinenberg im Schnalstal bis Ulfas oberhalb von Platt in Passeier. Der „Meraner Höhenweg Nord“ verläuft dann weiter Richtung Pfelders und führt mitten in den Naturpark Texelgruppe, wo die Stille der unberührten Berglandschaft höchstens einmal vom Schrei des Steinadlers oder dem Pfiff eines schreckhaften Murmeltieres unterbrochen wird. Aufgrund der zahlreichen Auf- bzw. Abstiegsmöglichkeiten können Sie Ihre Wanderung von einem beliebigen Punkt beginnen und natürlich auch wieder beenden. Zwischendrin sollten Sie aber unbedingt auf einer der idyllischen Almen einkehren und sich mit einer köstlichen Marende belohnen.

 

 

Partschinser Waalweg von www.suedtirol.info

Ein großartiges Naturschauspiel mit 100 m tief stürzender Gischt bietet der Partschinser Wasserfall. Von Partschins in einer Stunde zu Fuß erreichbar- oder in wenigen Minuten mit dem Bus oder Auto. Ein Steg führt bis auf wenige Meter heran an das in die Tiefe stürzende Wasser.

Tourenverlauf:
Partschins – Salten – Gasthof Niedermair – Partschins

Der Partschinser Waalweg beginnt ca. eine 1/2 Gehstunde oberhalb des Ortskerns von Partschins (Richtung Wasserfall) am Salten (beim großen Saltenstein rechterhand). Er verläuft in östlicher Richtung an Burgstall vorbei und endet beim Gasthof Niedermair im Ortsteil Vertigen.

 

 

Rabland – Naturns von www.suedtirol.info

Tourenverlauf:

Ausgangspunkt dieser Wanderung ist in Rabland die Seilbahnstation Gigglberg. Auf dem Fahrweg geht es durch die Obstwiesen zum Gasthaus Winkler und über den ausgeschilderten Panoramaweg dem Vinschgauer Sonnenberg entlang. Die Wanderung verläuft bei ziemlich ebener Wegführung bis nach Naturns und lässt folgende Kombinationen zu:

  1. Variante

Abstieg nach Rabland nach einer etwa halbstündigen Wanderung bis zum Waalweg und auf diesem zurück zum Ausgangspunkt.

  1. Variante

Abstieg zum Steinhof (etwa 1,5 Stunden) und von dort zurück über dei Güterwege nach Rabland.

  1. Variante

Wanderung bis ins Dorfzentrum von Naturns und von dort mit dem Bus zurück nach Rabland. Diese Variante ermöglicht das Einkehren beim Falkensteiner.

 

 

Zweigipfeltour in der Texelgruppe von www.suedtirol.info

Tourenverlauf:

Von Dorf Tirol (596 m) mit der Seilbahn zum Gasthaus Hochmuth (1361 m), dann auf dem Weg 22 zum Gasthaus Mutkopf (1684 m) und auf Steig 23 ziemlich gerade empor zur Mutspitze (2295 m). Nun weiter der Markierung 23 folgend zur Taufenscharte (Karjoch; 2195 m), von da (nordwärts) auf Steig 25 zum Pfitscherjöchl, zu den untersten Spronser Seen und zur Oberkaseralm (2131 m; Schutzhütte). Von da auf Steig 6/22 hinauf zum Grünsee, weiter zum Langsee und hinauf zur Hochgangscharte (2441 m). Von da links zur Spronser Rötelspitze (2625 m). Abstieg gleich wie Aufstieg bis zur Hochgangscharte, dann steiler Pfad (mit Ketten versehen) hinunter zum Hochganghaus (Schutzhütte; 1839 m). Auf dem Weg 24 (Hans-Frieden-Weg) weiter zum Gasthaus Hochmuth und von dort mit der Seilbahn zurück nach Dorf Tirol.

 

 

Spronser Seenrunde – Rundwanderung von www.suedtirol.info

Tourenverlauf:

Von der Leiter Alm ausgehend wandert man auf dem Weg Nr. 24 zum Hochgangschutzhaus, dort rechts abzweigend führt ein steiler Austieg zur Hochgangscharte (2441 m), nur für Schwindelfreie, von der Scharte links abzweigend geht man oberhalb des Langsees entlang (2 km) bis zum Grünsee, von dort steigt man auf dem Weg Nr. 6 ins Spronsertal zur Oberkaser Alm auf (2131 m; im Sommer geöffnet). Dann geht man rechts ab auf Weg Nr. 22 an der Kaser- und Pfitscherlacke vorbei, und geht dann mäßig ansteigend zum Karjoch 2230 m (Taufenscharte) hinauf. Nun folgt ein steiler, kehrenreicher Abstieg zur Leiter Alm. Die Rundwanderung kann auch in umgekehrter Reihenfolge gemacht werden.

 

 

Algunder Waalweg von www.suedtirol.info

Tourenverlauf:

Ober- und Mitterplars – Algund Dorf – Gratsch

Der Waal beginnt in Oberplars westwärts. Er heißt so von Gratsch bis nach Plars. Abgesehen von einer Stelle, an der man den Waal kurz verlässt und ein Stück bergan- oder je nach Gehrichtung bergab- steigt, gibt es keinerlei Unterbrechungen. In Gratsch, das von Meran von der Laurinstraße erreicht wird, bei einer scharfen Rechtskurve von der nach St. Peter führenden Straße westseitig ab (Wegweiser „Waalweg“). Der Waalweg verläuft fast eben. In Gratsch hat man Anschluss zum Tappeinerweg. Entlang des Weges gibt es einige Gasthäuser.